Theater 1982

Theater 1982

Die vergessene Mühle

k-016-Vorhang_1982

Das Volksstück spielt auf einem verwahrlosten Mühlenhof. Mutter Pauline lebt als Witwe zusammen mit ihren beiden Söhnen Thys und Peter auf diesem heruntergekommenen Hof. Zudem fristen ihre Schwester Serafina, ebenfalls Witwe und sehr gesprächig wie ihre Schwester, und der ledige 70jährige, jedoch nur geduldete Baschi ihr Dasein. Der jüngere Sohn Thys, der Mutter liebstes Kind, ist ein kerngesunder, selbstsüchtiger Bauer.

Peter, der ältere Sohn und Pächter der Mühle, lebt mit seiner Frau Justine und dem Sohne Balzli in der verwahrlosten Mühle. Diese junge Familie wird denn auch vom herrschsüchtigen Thys ausgenützt. Auch die beiden Wittfrauen suchen nur das Schlechte, vor allem an der jungen Frau. Es wird nun mit allen Mitteln versucht, die aufkeimende Liebe in dieser Familie zu zerstören. Doch zum Glück leben und verkehren auch gutmütige Leute auf dem Mühlehof, die helfen und manchmal sogar die Stirn bieten.

In den drei Akten des Volksstücks "Die vergessene Mühle" erlebt der Zuschauer einige packende und wahre Begebenheiten, die das Leben auf diesem alten Mühlehof beleuchten. Die geplagte Familie wird aus der Not herauskommen, und das alte Mühlerad, das der Zeit gehorchend für eine Weile still stehen musste, dreht sich schliesslich als Symbol des Guten doch wieder. Ob aber alle Beteiligten ihre Enttäuschungen überleben werden, erfährt man nie.

Fotogalerie Medien


zurück